Ausgewählte Praxisbeispiele

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen drei Beispiele dafür geben, wie wir Unternehmen bei der Steigerung Ihrer Energieeffizienz unterstützen konnten.

"Kosten sparen, Umwelt schützen"

HUF Hülsbeck & Fürst GmbH, Velbert

Energieeffizienz durch ÖKOPROFIT

Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG, ist einer der führenden Hersteller von Schließsystemen für die Automobilindustrie. Rund 13 Millionen PKW wurden im Jahr 2012 mit Huf-Produkten wie Türgriffen, Autoschlüsseln, Schließzylindern, Lenk- und Heckschlössern und Fernbedienungen ausgestattet. Huf ist sich seiner Verantwortung der Umwelt gegenüber bewusst. Im Jahr 1992 begann Huf, mit der Gründung der Abteilung Umweltschutz, sich intensiver für die Umwelt zu engagieren. In den darauffolgenden Jahren wurden ein Abfallmanagement, eine moderne Abwasseraufbereitungsanlage, sowie ein Umwelt- und Gefahrstoffkataster erfolgreich implementiert.

Prinzipiell geht es darum, Kosten zu sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt zu tun.

Dipl.-Ing. Klaus Enning,

Leiter Umweltschutz und Energiemanagement HUF Hülsbeck & Fürst GmbH

Ein weiterer großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit war schließlich die Erlangung der DIN EN ISO 14001 und DIN EN ISO 50001 im Jahre 2012, die eine kontinuierliche Überprüfung und Verbesserung des Umweltstatus ermöglichen. Seit Anfang 2013 ist Huf erfolgreich zertifizierter Teilnehmer des ÖKOPROFIT®-Projekts im Kreis Mettmann. Im Zuge des ÖKOPROFIT®-Projekts erarbeitete Huf ein umfassendes Umweltprogramm um umweltschonende Maßnahmen und den resultierenden Nutzenfaktor ökonomisch darstellen zu können. Folgende Energieeffizienzmaßnahmen wurden umgesetzt:

 

  • Huf investierte 1.500€ in den Umbau einer Bodenluftsanierungsanlage und generierte somit eine jährliche Energieeinsparung von ca. 9.740 kWh und ca. 1.200€.
  • Darüber hinaus wurde ein Wechsel der Beleuchtungsmittel von konventionellen HQL-Leuchten auf moderne T5-Leuchtstofflampen vollzogen. Dieser Maßnahme mit einer Investition von 20.000€ steht eine jährlichen Einsparung von 30.000kWh und 4.000€ gegenüber.
  • Durch die energetische Sanierung des Gebäudes Wareneingang mit einem Investitionsvolumen von 189.000 € konnte das Unternehmen seinen jährlichen Energiebedarf um ca. 250.000 kWh reduzieren und gleichzeitig 15.000 € einsparen.

 

Mit der Einführung eines effizienten Energie- und Umweltmanagementsystems konnte die Huf & Hülsbeck GmbH insgesamt 41.950 € einsparen. Der Gesamtenergieverbrauch wurde um über 300.000 kWh Energie und 78 t CO2 reduziert.

Firmenzentrale HUF Hülsbeck & Fürst in Velbert (Quelle: HUF)

Energie sparen für das Gemeinwohl

Krankenhaus Düren gem. GmbH

Kraft-Wärme-Kopplung im Krankenhaus

Die Krankenhaus Düren gem. GmbH ist ein Krankenhaus mit 491 ausgewiesenen Patientenbetten im Bereich der Schwerpunktversorgung. Dementsprechend werden in Diagnose und Therapie auch überörtliche Aufgaben erfüllt. Sie umfassen Fachrichtungen Chirurgie und Innere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe, Augenheilkunde, Hals-Nasen- Ohrenheilkunde, Orthopädie, Pädiatrie und Urologie. Jährlich werden ca. 18.000 stationäre und 36.000 ambulante Fälle im Krankenhaus Düren behandelt.

 

Auch als Arbeitgeber und Ausbildungsstätte nimmt das Krankenhaus Düren mit über 1.000 Arbeitsplätzen eine wichtige Rolle in der Region ein. Um die Umwelt zu entlasten und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken nahm die Krankenhaus Düren gem. GmbH an dem Energie- und Umweltmanagementprojekt ÖKOPROFIT® teil. Seit 2012 ist das Krankenhaus Düren erfolgreich zertifizierter ÖKOPROFIT®-Teilnehmer.

 

Im Rahmen des ÖKOPROFIT®-Projekts führte die Krankenhaus Düren gem. GmbH folgende Energieeffizienzmaßnahmen um:

 

  • Durch die Investition von 900.000 € in die Installation einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage mit 400 kW elektrischer Leistung und Sanierung der Wärmeerzeugung, kann das Unternehmen seinen jährlichen Strombedarf um 80.000 € und 2,3 Mio. kWh reduzieren.
  • Mit Hilfe des Austausches von Heizkörpern im Haupthaus und einem Investitionsvolumen von 178.000 € konnte zusätzlich eine Einsparung von 35.000 € und 800.000kWh Wärmeenergie erzielt werden.
  • Die Umrüstung der Beleuchtung auf energieeffiziente Leuchtsysteme und den damit verbundenen Kosten in Höhe von 25.000 €, konnten die laufenden Kosten um 12.500 € und 80.000 kWh elektrischer Energie reduziert werden.

 
Mit Hilfe dieser Maßnahmen konnte das Krankenhaus Düren insgesamt seine Betriebskosten um 159.000€ reduzieren. Gleichzeitig wurde die Umwelt entlastet, 3,8 Mio kWh Strom und 1.600t CO2 konnten gegenüber dem Vorjahr weniger verbraucht werden.

Außenansicht des Krankenhaus Düren (Quelle: Krankenhaus Düren gem. GmbH)

Tradition trifft modernste Technik

Anker Teppichböden Gebr. Schoeller GmbH & Co. KG, Düren

Beleuchtung, Druckluft, IT

Die Anker Teppichböden Gebr. Schoeller GmbH & Co. KG wurde 1854 gegründet und gehört heute zu den europäischen Marktführern für textile Bodenbeläge im Objekt. In der über 150-jährigen Geschichte des Familienunternehmens wurden zahlreiche innovative Produkte und Produktionsverfahren entwickelt. Heute zählen die gewebten Bodenbeläge der Firma Anker zu den meistverkauften Objekt-Teppichböden in Europa.


Um einen ganz eigenen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und gleichzeitig die eigenen Betriebskosten zu reduzieren, entschied sich das Traditionsunternehmen 2011 für die Teilnahme am ÖKOPROFIT-Projekt des Kreises Düren und wurde Anfang 2012 erfolgreich zertifiziert.


Im Zuge des ÖKOPROFIT®-Projekts erarbeitete die Anker Teppichböden GmbH & Co. KG ein umfassendes Umweltprogramm um umweltschonende Maßnahmen ökonomisch und zielgerichtet umsetzen zu können.
Folgende Energieeffizienzmaßnahmen wurden von der Anker Teppichböden GmbH umgesetzt:

 

  • Durch die Änderung der Beleuchtung im Webwarenlager auf Energiesparlampen mit einer Investition von 8.100 €, konnten noch im selben Jahr 3.500 € und 23.000 kWh Strom eingespart werden.
  • Mit Hilfe der Investition von 1.500 € in die Reduzierung der Druckluftleckagen in der Produktion konnte das Unternehmen seinen Stromverbrauch um 40.000 kWh reduzieren und gleichzeitig 6.000 € Betriebskosten einsparen
  • Durch den Austausch der PCs in der Verwaltung mit einer 40% geringeren Leistungsaufnahme konnte das Unternehmen 1.000 € und 6.700 kWh elektrischer Energie einsparen

 

Mit einem hohen Einsparpotential und einer Amortisationszeit von unter 3 Jahren bei 50% der Maßnahmen, konnte die Anker Teppichböden GmbH die Betriebskosten um 24.000€ gegenüber dem Vorjahr reduzieren. Gleichzeitig wurde die Umwelt um 470.000 kWh Energie und 120 t CO2 entlastet.

Traditioneller Produktionsstandort der Anker Teppiche in Düren (Quelle: Anker Teppiche)

Teilnehmer-Login